"Quartonal gestaltet dieses Epochen- und Genre-übergreifende Programm mit absoluter Meisterschaft und verblüffender Register-Breite vom brunnentiefen Orgel-Bass bis zum ätherisch schwebenden Altus. Aufreizend schön ist auch der Umgang mit dem natürlich Raumklang der Kirche, was gelegentlich an das britische „Hilliard Ensemble“ erinnert."
"Quartonal shaped their transcending program of differentiating musical eras and genres with absolute mastery and with astounding vocal registers ranging from the depth of the organ-like bass to the ethereally floating Altus. Their use of the natural acoustics of the church, which is reminiscent of the British "Hilliard Ensemble", is also very appealing."

Rheinpfalz, February 2017

 
"Ob Lustbarkeit , Dramatik oder Liebesrweh, sie trafen stets den besten Ton. Faszinierend zelebrierten sie Wendungen im Programmverlauf, schufen an raffiniertesten Stellen Ruhe und Stille für ein deutsches Vollslied."
"Whether happiness, tragedy, or lovesickness, they always found the best interpretation. Enchantedly they celebrated their musical variety throughout the course of the program, and created the most refined stillness from the audience for their German folk songs."

Sächsische Zeitung, April 2015

"Ausgezeichnet ist ihre Modulation, Phrasierung und Intonation: Hier sitzt jeder Einsatz perfekt, hohe Textverständlichkeit inklusive, famos auch der Ausdruck. Hinzu kommt diese unbändige Lust am Unbekannten in ständigen Gratwanderungen zwischen ernster und unterhaltender Literatur."
"Their modulation, phrasing and intonation are excellent: every entrance is placed perfectly, high level of diction, also superb expression. On top of this, comes this exorbitant pleasure in the unknown with a constant balancing act between serious and entertaining repertoire."

Landeszeitung Lüneburg, January 2017

 
" Quartonal präsentierten sich als ein klanglich wunderbar ausgewogenes, lupenrein intonierendes, farblich und dynamisch ungemein nuancenreiches und feinsinnig interpretierendes Ensemble, dem es zudem gelang, jedem seiner fast 20 Nummern seinen eigenen, persönlichen Stempel aufzudrücken."
" Quartonal presented themselves as one wonderfully blended voice with flawless intonation, nuance rich colors and dynamics and subtle interpretation. The ensemble was able to put their stamp on every one of their almost 20 musical numbers."

Tauber-Zeitung, Oktober 2014

"Präzise herausgearbeitete und großartig inszenierte Effekte, luzide Intonation und ein feines Gespür für den inneren Zusammenhang von Sprache und Klangbildern prägten die Interpretationen."
"Precisely elaborated and magnificently staged presentation, lucid intonation and a fine sense for the inner connection of language and sound imagery characterized their musical interpretation."

Badische Zeitung, August 2016

 
 " Sehr gelungen vermittelte das Quartett diese hierzulande unterschätzte Musik mit charmant launigen Moderationen, vor allem aber mit eigenständigem Quartonal-Sound, der nicht markige Soli, sondern homogenen Ensembleklang akzentuiert. Die Vier erzeugen dabei einen steten Strom schlanken und feinsinnigen, oft eleganten Gesanges. Auch dynamisch zurückhaltend, entwickelt Quartonal so eine Ästhetik der Unaufdringlichkeit, die einen ganz eigenen Zauber verbreitet."

" In its own unique way the quartet successfully presented a charming and witty performance of music that is under appreciated in this region, with no pithy solos, but a homogeneous ensemble.The four produce a steady stream of sleek and subtle, often elegant singing. Dynamically restrained, Quartonal develops an aesthetic of unobtrusiveness that is their very own magic."

Nordwest-Zeitung, Mai 2014

" Vier junge Stimmen, die ihr Publikum von der ersten Bühnensekunde an fesseln. […] 
Als A-Capella-Ensemble Quartonal sind sie eine Macht, deren Zauber sich kaum ein Zuhörer entziehen kann. Mit raffinierter Ästhetik, seidenfein gewebter Akkuratesse und kesser Bühnenpräsenz wickelten die zwei Tenöre, Bariton und Bass die Zuhörer lässig um den kleinen Finger."

Four young voices that captivate their audience from the very first moment they step on stage. As an a cappella ensemble Quartonal is an enchanting group, the audience can't resist their charm. With artful aesthetics, accuracy like that of woven fine silk and their perky stage presence, the two Tenors, Baritone and Bass can wrap the audience easily around their fingers."

Hamburger Abendblatt, Januar 2014

" Hohe Musikalität, Ausgewogenheit und Nuanciertheit wurden mit leidenschaftlicher Präsentation und eben viel „Liebe“ verbunden. Da passten Camille Saint-Saëns, Shakespeare-Verse, irische Melancholie, finnische Missverständnisse und sogar ein raffiniert arrangierter, alter Gassenhauer wie „What shall we do with the drunken sailor“ perfekt zusammen."
"A performance of songs by Camille Saint-Saëns, Shakespeare verse, Irish melancholy, Finnish misunderstandings and even a cleverly arranged, old popular song such as "What shall we do with the drunken sailor" perfectly combined together."

Westfälischer Anzeiger, Februar 2013

" Ein lupenreiner, farblich vollkommen verschmolzener Akkord am anderen, absolute intonatorische Sicherheit. Zudem ist es eine außerordentliche Leistung, die vorwiegend leisen Passagen in einer derartigen Spannung zu halten."

" One flawless, colorfully blended chord after the other with absolute perfect intonation. They also have the extraordinary ability to keep such tension during the soft passages."

Schwäbisches Tagblatt, Oktober 2012